Top Story

Mallorca Strände Tipps

Ihr Mallorca Traum-Strand

Von Leonie Dieske

Je nach Lust und Leidenschaft gibt es auf Mallorca garantiert für jeden Typ die Playa seiner Träume. Die Auswahl ist schließlich groß, denn die Sonneninsel hat insgesamt 581 Kilometer Küstenstrecke und rund 200 Strände und Buchten zu bieten. Nur finden muss man den Richtigen erst einmal. Wir helfen Ihnen bei der Suche nach Ihrem Strand-Liebling.


Planschen, buddeln und Sandburgen bauen

Familien mit Kindern sind grundsätzlich meistens in Aktion. Doch damit Eltern ihre Kinder unbesorgt an der Playa herumtollen lassen können, sind einige Dinge zu beachten: Am besten eignen sich feinsandige Strände, die gut geschützt sind, viele Möglichkeiten zum Spielen bieten, einen flachen Einstieg ins Wasser haben und nicht allzu weit von einem Parkplatz entfernt sind. Die meisten Familien kommen nämlich gut ausgerüstet an den Strand und haben allerlei Badesachen, Schäufelchen, Sandeimer, Sonnenmilch, Getränke und Snacks dabei, die sie nicht erst kilometerweit zum Strand tragen wollen. Viele buchen deswegen von vornherein Hotels in unmittelbarer Nähe zum Strand, wie es zum Beispiel oft an der Playa de Palma, an der Ostküste in Cala Millor/ S`Illot oder an der Bucht von Alcúdia der Fall ist. Wer einen Mietwagen zur Verfügung hat, möchte sicher gern auch einmal alternative Strände entdecken. Eine ganz eigene sehr mallorquinische Atmosphäre bietet beispielsweise der idyllische Strand Sant Elm (San Telmo) am Fuße des Tramuntana-Gebirges. Klein und Groß haben hier einen Riesenspaß. Das Wasser in der geschützten Bucht ist niedrig und der Wellengang sehr gering. An diesem Strand ist sogar auf natürliche Weise ein Matschparadies entstanden. Zudem gibt es für alle kleinen Mallorca-Abenteurer einen Spielplatz direkt an der Playa. Besonders praktisch: Ein bewachter Parkplatz befindet sich gleich auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Sant Elm hat seinen ganz eigenen Charme und wird nicht nur von Touristen, sondern auch von vielen Einheimischen gern besucht. Dies gilt ebenso für das gemütliche Strand-Örtchen Port de Sóller mit nostalgischem Flair. Sogar der Weg dorthin ist ein Sightseeing-Highlight. Steigen Sie an der Plaza Espana in Palma in die historische Eisenbahn "Ferrocarril de Sóller" ein, die auch „Roter Blitz“ genannt wird. Diese bringt Sie von der Hauptstadt ins 2000-Einwohner-Städtchen Sóller und legt dabei eine spektakuläre Strecke mit tollen Ausblicken zurück. Von Sóller können Sie mit der Straßenbahn - dem sogenannten Orangen-Express - zum Strand gelangen und dort einen wundervollen Badetag verbringen. Am besten kaufen Sie sich das "Ticket Combinado", in dem sowohl die Hin- und Rückfahrt von Palma nach Sóller als auch die Straßenbahnfahrt von Sóller zum Hafen der Stadt inbegriffen ist - perfekt für einen Tagesausflug!

Sonnenbaden, lesen und chillen

Sie freuen sich schon auf ein gutes Buch oder möchten einfach nur die Augen schließen und sich den Sand durch die Finger rieseln lassen? Dann sind Sie an einem Strand mit Naturschatten bestens aufgehoben. Die Cala Agulla wird von einem Pinien- und Kiefernwald eingerahmt und bietet somit tolle Plätze um Sonne zu tanken. Ebenso gut zum Sonnenbaden geeignet ist die Cala Formentor, die auf der unter Naturschutz stehenden Halbinsel Formentor zu finden ist. Der Pinienwald sowie die zahlreichen Eichenbäume spenden natürlichen Schatten, in dem es sich den ganzen Tag gut aushalten lässt. Der Strand lockt besonders in der Hochsaison viele Gäste an. Beeilen Sie sich also besser, wenn Sie einen schönen Platz ergattern wollen. Wer lieber in einem exklusiveren Ambiente relaxen möchte, findet attraktive Angebote in Mallorcas Beach Clubs. Zum Beispiel im "Anima Beach Club" unweit der Kathedrale von Palma. Für 25 Euro kann man sich dort als Besucher vorab einen Liegestuhl mit Handtuch und Sonnenschirm reservieren lassen und bekommt dazu einen Begrüßungscocktail, Wasser und frisches Obst. Zwar verfügt der Club nicht über einen Pool, bietet seinen Gästen aber eine schöne Terrasse, auf der man entspannt auf einer Liege Sonne tanken und dem Trubel der Stadt entgehen kann. Im Sommer ist auch der zum Club gehörige Strandabschnitt mit Sonnenliegen versehen. Genießer können die mediterran-italienischen Speisen des Restaurants entdecken, erfrischende Getränke schlürfen und den wunderschönen Sonnenuntergang in der Bucht von Palma erleben. Der "Puro Beach Club" an der Cala Estancia in Palma de Mallorca liegt direkt neben einem kleinen Strand und verfügt zusätzlich über einen großen Pool, der sich inmitten von Liegestühlen und Sonnenschirmen befindet. Am Strand von Illetas befindet sich der Beach-Club "Las Terrazas", der als moderne Strandbar bezeichnet werden könnte. Der Club selbst macht zwar einen schicken Eindruck, heißt seine Gäste aber auch in legeren Jeans willkommen. Tiefenentspannung bringt hier das „Bodhana Wellness Centre“, in dem sie sich mit Massagen und Schönheitsbehandlungen richtig verwöhnen lassen können.

Partys feiern, Cocktails trinken und schlemmen

In den Beach-Clubs Mallorcas kann man aber nicht nur ausgezeichnet entspannen, sondern auch super feiern. Der "Mood Beach Club" in Calvià bringt - wie der Name schon sagt - mit Sicherheit jeden in die richtige Stimmung. Dies geschieht unter anderem durch die farblich wechselnde Beleuchtung im Innenraum, die den verschiedenen Mottos gerecht wird. Jeden Abend erwartet die Gäste nämlich ein anderes: Montags gibt es Lounge Music auf die Ohren, dienstags und donnerstags die sogenannten „Mood Nights“, mittwochs steht in guter spanischer Tradition Flamenco auf dem Programm, freitags Livemusik als Warming-Up, später Salsa. Dazu können Sie sich die leckeren Cocktails des Hauses schmecken lassen und im Restaurant des Clubs, das sich auf Fisch spezialisiert hat, schlemmen. Ebenso lebendig ist das Nachtleben an Palmas etwa vier Kilometer langer Hafenpromenade Paseo Marítimo. Unter anderem findet man dort die Diskothek "Sunset Club", von der aus man einen einmaligen Blick über die Bucht von Palma genießen kann oder den angesagten, aber eher teuren Club "Tito's", der selbst Hollywood-Stars wie Michael Douglas regelmäßig zu Gast haben soll. Das ultimative Strand-Party-Erlebnis findet dieses Jahr aber in der Nacht vom 23. auf den 24. Juni statt: Die Johannisnacht wird dann nämlich auf der ganzen Insel gefeiert. Wer mitfeiern möchte, sucht sich am besten schon am frühen Abend einen schönen Platz an einer Playa seiner Wahl. Es ist üblich, in dieser Nacht ein Lagerfeuer zu entzünden, am Strand zu grillen und um Mitternacht ins Meer zu springen. Danach wird getanzt bis die Sonne aufgeht. Erleben Sie die Sommersonnenwende auf traditionell spanische Art (detaillierte Infos in unserem Szene-Beitrag Juni).

Windsurfen, schnorcheln und Tretboot fahren

Auch tagsüber sind Sie am Strand gerne in Bewegung? Egal ob Wasser- oder Jet Ski, Tret- oder Bananaboot, Beach-Soccer oder Beach-Volleyball - in Can Pastilla sind Sportbegeisterte an der richtigen Adresse. Auch viele Läufer trainieren an diesem Strand, da er zum Joggen den idealen Untergrund bietet. Der Strand befindet sich in unmittelbarer Nähe zur Hauptstadt Palma, ist bei Sportlern äußerst beliebt und dementsprechend gut besucht. Wer sich in der Nähe von Palma einen schönen Strand insbesondere zum Windsurfen aussuchen möchte, sollte den Strand vor El Molinar ausprobieren, wo so gut wie immer viele sportlich Aktive zu sehen sind. Abgesehen von El Molinar gibt es auf Mallorca noch zahlreiche weitere Strände mit besonders guten Windverhältnissen, die sich ideal zum Windsurfen eignen. In der Badia d'Alcúdia zum Beispiel ist es das ganze Jahr über möglich zu surfen. Der Wind ist dort zwar nicht übermäßig stark, doch gerade deswegen ist der Strand gut für erste Versuche auf dem Surfbrett geeignet. Gute Bedingungen herrschen auch in der Bucht von Pollenca, wo man nach Lust und Laune Sport treiben und Surfkurse belegen kann. Genauso sportlich geht es in der Cala Agulla zu: Hier gibt es unter anderem die Möglichkeit, Wasserski zu fahren, aufs Surfbrett zu steigen oder mit dem Tretboot zu fahren. Durch das breite Sportangebot ist die Bucht immer gut besucht. Wer hingegen gerne mal abtauchen möchte, ist an der relativ ruhigen Bucht Cala San Vicente herzlich willkommen. Dort befinden sich zwar einige Ferienhäuser und Hotels, doch der Strand ist trotzdem noch nicht überfüllt mit Touristen. Die Cala San Vicente ist aufgeteilt in vier verschiedene Strände, die Cala Barques, Carbó, Clara und Molins, die alle feinsandig und von Felsen umgeben sind. Das Wasser ist so klar, dass sich immer wieder zahlreiche Schnorchel-Fans und Taucher zum Erkunden des Meeres hinreißen lassen.

Wandern, Rad fahren und reiten

Wanderfreunde können von Sant Elm aus mit dem Boot zur Halbinsel Sa Dragonera übersetzen. Die unter Naturschutz stehende „Dracheninsel“ bietet verschiedene Wander-Routen - von ganz kurzen bis hin zu mehrstündigen. Sehr interessant: die endemische Flora und Fauna. Als unangefochtener Liebling vieler Mallorca-Urlauber gilt die Playa Es Trenc mit ihrem Naturschutzgebiet um die Salinen (Salinas de Llevant). Feiner weißer Sand und türkisfarbenes Wasser erinnern an die Karibik. Die Sanddünen des über sechs Kilometer langen Strandes stehen unter Naturschutz, weswegen Wanderungen hier nicht möglich sind. Hinter den Dünen oder direkt am Strand kann man aber sehr gut wandern. Hier gibt es keine Strandpromenade oder Ansammlung von Hotels. Genau deswegen ist Es Trenc besonders attraktiv für Naturfreunde, die sich für die Flora und Fauna Mallorcas interessieren. Für einen Reitausflug suchen Sie am besten eine sogenannte "Rancho" oder einen "Club Hípico" auf. In Cala Ratjada zum Beispiel können Sie zweistündige Ausritte machen. Ob Schritt-, Schritt- und Trab-, oder Galoppgruppe - jeder kann das passende Tempo für sich auswählen. Während des Reitausfluges erhaschen Sie immer mal wieder einen Blick auf das strahlend blaue Mittelmeer. Ungefähr zur Halbzeit kommen Sie an der Cala Mesquida an und beenden die Tour hinter der Cala Agulla. In Son Serra de Marina wird täglich ein Ausritt angeboten, der Sie zuerst durch das schöne Naturschutzgebiet in Richtung Küste und dann am langen Sandstrand entlang führt. Hier können Sie sich für die Schritt- und Trabgruppe oder die Galoppgruppe entscheiden. Toller Service: Wer den Ausflug gebucht hat, wird mit einem Shuttlebus vom Hotel zur Ranch gebracht und nach dem Ritt wieder zurückgefahren. Sie möchten Mallorcas schönste Strände lieber auf dem Drahtesel erkunden? Möglichkeiten, ein Fahrrad auszuleihen, gibt es viele - natürlich insbesondere in den Ferienorten. Anfänger können gut die Südostküste oder die Playa de Palma entlang fahren, wo auch viele Jogger und Inlineskater unterwegs sind. Das Tramuntanagebirge ist hingegen nur etwas für trainierte Radfahrer. Besonders schöne Wander- und Radwege für Naturliebhaber am Strand und in Strandnähe finden Sie im Parc Natural de Mondragó, der viele seltene Pflanzenarten beheimatet.

Turteln, picknicken und träumen

Wer dagegen romantische Stunden zu zweit verbringen möchte, ist an der Cala Mitjana genau richtig. Dieser Strand ist perfekt für alle, die Ruhe und Idylle suchen. Oftmals sind nicht viele Besucher in der feinsandigen Bucht zu finden, da man einen halbstündigen Weg zu Fuß zurücklegen muss, um sie zu erreichen. Am besten packen Sie vorab einen kleinen Picknick-Korb, da es am Strand keine Cafés oder Restaurants gibt und genießen ein tolles Dinner. Ebenfalls sehr romantisch geht es an der Cala de Deià zu. Man erreicht den kleinen Strand, der von Felsen eingerahmt wird, nach einem Spaziergang durch die wunderschöne Küstenlandschaft. In der ansässigen Strandbar hat man einen schönen Ausblick auf das türkisfarbene Wasser. Ein weiterer Geheimtipp ist die Playa Es Coll Baix, die ausschließlich zu Fuß oder per Boot zu erreichen ist. Wer aber einmal angekommen ist, wird von diesem malerischen Kiesstrand gar nicht wieder weg wollen. Umgeben ist er vom Gebirge, was eine romantische, intime Atmosphäre schafft. Auf der Halbinsel La Victoria befindet sich der kleine Kiesstrand Cala S'Illot, an dem Picknickplätze eingerichtet wurden. Wer dort keinen Platz mehr bekommt, kann sich in das nahegelegene Fischrestaurant "S'Illot" begeben, von dem aus man einen tollen Blick über die Bucht genießt. Wunderschöne Aussichten beim Essen hat man auch an der Cala Tuent Sa Calobra. Hier erwarten Sie im oben gelegenen Restaurant leckere mallorquinische Gerichte und ein einmaliger Ausblick auf den Kiesstrand mit seinem glasklaren Wasser. Wie bereits deutlich wird, muss man das ein oder andere Mal eine Bootsfahrt oder Wanderung auf sich nehmen, um eher unberührte Strände zu erreichen. Doch so viel sei versprochen: Der Aufwand lohnt sich. So ist es auch mit der Cala des Marmols, eine von hohen Felsen umgebene Bucht mit weißem Sand und türkisfarbenem Meerwasser. Nur wenn Sie vom Cap Ses Salines einen fünf Kilometer langen Fußweg zurücklegen oder aber per Boot übersetzen, erreichen Sie diesen wunderschönen Ort. Wer sich für die Wanderung entscheidet, darf sich auf die eindrucksvolle Landschaft entlang der Felsenküste freuen. Einmal angekommen, können Sie den Tag bei einem romantischen Sonnenuntergang entspannt ausklingen lassen.

Foto: Ingram


Guide