MallorcaToday

Deine Insel Mallorca

Santa Ponça

Santa Ponça Mallorca

Santa Ponça auf Mallorca

Santa Ponça liegt im Süden der Insel und bietet eine herrliche Badebucht. Hier wird alleegeboten was das Urlauberherz sich wünsch: Strand, Nachtleben, Geschäfte und eine gute Anbindung nach Palma und in die Idylle der Natur rund um Calvia. Santa Ponça gehört zu den wenigen Urlaubsorten auf Mallorca in denen auch im Winter nicht alle Geschäfte und Bars schliessen. Das liegt mit Sicherheit auch daran, dass viele Deutsche das Ganze Jahr über in dem Urlaubsort wohnen.

Wunderschöne Strände und sportliche Aktivitäten

Familiär geht es das ganze Jahr über zu. Dank ruhigem Wellengang und Spielplatz direkt am Strand, bietet sich Santa Ponça vor allem für entspannte Familienurlaube an. Der Ort gehört vor allem in der Hauptsaison zum Top-Reiseziel für deutsche und britische Urlauber. Etwa 20 Kilometer westlich von Palma de Mallorca gelegen, lockt das Örtchen jährlich zahlreiche Sonnenhungrige an die Südwestküste. Ähnlich wie der Nachbarort Paguera ist auch Santa Ponça auf eine deutsche Zielgruppe ausgelegt. Viele Deutsche haben hier einen festen Wohnsitz oder einen Zweit-Wohnsitz, den sie regelmäßig aufsuchen. Touristen wie auch Mallorquiner werden durch warmes, türkisblaues Wasser und feinen, weißen Sand zum ausgiebigen Baden im Mittelmeer eingeladen. Sportbegeisterte Urlauber kommen während ihres Aufenthalts ebenso auf ihre Kosten. Aktivitäten wie Jetski, Wasserski oder Tauchen versprechen ein tolles Bade-Erlebnis. Im Ortskern selbst reihen sich Sportmöglichkeiten wie Fußball, Rollhockey oder Boule aneinander. Nicht zuletzt eignet sich die Gegend, vor allem wegen der Nähe zum berühmten Tramuntanagebirge, für ausgiebige Wandertouren durch die abwechslungsreiche Landschaft. Besonders beliebte Fotomotive sind hier die Leuchttürme entlang der Küste.

Golf in Santa Ponça

Abseits von entspanntem Badeurlaub bietet Santa Ponça auch interessierten Golf-Touristen dank drei großer Golfplätze eine sportliche Herausforderung. Zu den aktivsten Plätzen und Austragungsorten vieler nationaler und internationaler Turniere gehört der Golf Santa Ponsa I. Im Jahr 1977 eröffnet, verfügt er über eine Spiellänge von 6.543 m und 18 Loch (Par 72), wobei das Loch 10 eines der längsten Europas ist. Damen sowie Herren mit Handicap -36 dürfen sich hier ein spannendes Match liefern. Besonders günstig ist dieser Golfplatz für Sportler mit starkem Abschlag. Bereits etwas fortgeschrittenere Golfer kommen auf diesem Platz voll auf ihre Kosten. Santa Ponças zweiter Golfplatz, der Golf Santa Ponsa II, gehört zum privaten Golfclub (Urbanisation Golf Santa Ponsa) und ist nur für Club-Mitglieder und eingeladene Gäste zugänglich. Der 18 Loch und Par 72 Golfplatz liegt neben dem Ort Santa Ponsa. Vom weißen Abschlag sind 6.053 Meter zu spielen. Ebenfalls nur Mitgliedern des Golfclubs vorbehalten ist Santa Ponças dritter Golfplatz, der Golf Santa Ponsa III. Die 9 Loch Anlage mit Par 30 ist sowohl für Anfänger als auch zum Trainieren von kurzen Schlägen und für die Spielart Pitch & Putt geeignet. Dank integrierter Golfschule können auch begeisterte Anfänger spielend an den exklusiven Sport herangeführt werden. Im „Club de Golf Santa Ponsa“ stehen Ihnen zwei professionelle Golflehrer für Einzel-oder Gruppenunterricht zur Verfügung.

Geschichte von Santa Ponça

Obwohl Santa Ponça ein beliebter Touristenort ist, pflegen die Mallorquiner intensiv ihre kulturellen Bräuche und ihre Geschichte. Urlauber können die ursprüngliche, authentische Seite des früheren Fischerdorfs vor allem Anfang September kennenlernen. Bis heute gedenkt man der Landung des mächtigen Heeres von König Jaumes I. mit einem großen Fest (Fiesta del Rei en Jaume). Bei dieser Fiesta werden die Szenen der Landung und die Schlacht zwischen Mauren und Christen, bei der die Regentschaft über die Insel zurückerobert wurde, detailgetreu nachgestellt. Einheimische feiern zusammen mit Touristen ausgelassen und vermitteln so ein Stück Historie. Bei diesem Spektakel wird den Besuchern ein großes Konzert geboten, außerdem gibt es einen festlichen Umzug und einen tollen Mittelaltermarkt. Das Jahr 1229 war eines der wichtigsten Jahre der mallorquinischen Geschichte. Jedes Kind kennt die heldenhafte Erzählung über den Siegeszug des Königs. Die Araber wurden in der Schlacht endgültig besiegt, und für Mallorca begann ein neues Zeitalter als eigenständiges Königreich. Abseits des Zentrums befindet sich auf einer kleinen Landspitze (Sa Caletta) ein imposantes steinernes Kreuz, Cruz de la Conquista, welches ebenfalls zum Andenken an König Jaumes I. errichtet wurde. Am Fuße des Aussichtspunkts lässt sich außerdem ein toller Yachthafen bewundern ein idealer Ort für ein Picknick im Sonnenuntergang.


Guide