MallorcaToday

Deine Insel Mallorca

Bioläden auf Mallorca

Mallorca Bio Produkte

Foto: Ökologische Produkte made in Mallorca (La Real Bio Granja)

Bioprodukte auf Mallorca kaufen

Viele der besten Bio-Produkte die es auf Mallorca gibt, werden auch auf Mallorca direkt auf einer Finca produziert. Neben einigen Bio-Geschäften & Märkten wo die Produkte angeboten werden verkaufen auch diverse Fincas ihre Produkte direkt ab Finca - Einkauf und Erlebnis zugleich.

Gesundheit ist das höchste Gut – heißt es mit Recht! Man kann sich nicht vor allem schützen, aber man kann als Verbraucher und Genießer einiges tun. Zum Beispiel bewusster einkaufen, auf die Herkunft der Produkte und die Produktionsweise achten sowie möglichst saisonalen und regionalen Erzeugnissen den Vorzug geben. In Zeiten, wo sich auf Grund vieler Fleisch-, Gen- oder Schadstoffskandale immer mehr Menschen bewusst ernähren und wissen wollen, wo die Produkte herkommen, die sie verzehren und die sie ihren Kindern geben, sind Bioläden und Restaurants, die diese Küche anbieten, wichtig geworden.

In Spanien ist das „Wie und Woher“ bislang für viele kein Thema, und die gesunde Küche steht (noch) im Schatten. Salate haben hier kaum eine Tradition, das vegetarische Angebot ist oft auf Gemüse vom Grill reduziert. Die mallorquinische Spezialität „Tumbet“ (Gemüseauflauf mit Tomatensauce) ist fast der einzige spannende Gemüseklassiker der Insel. Aber die Zeichen der Zeit werden auch hier nicht ignoriert. Von zwei Biobauern, die es vor 15 Jahren gab, ist die Zahl auf über 300 gestiegen. Und eine Behörde, der „Consell Balear de la Producció Agrària Ecológica“ (www.cbpae.org), sorgt seit 1994 für strenge Kontrollen und vergibt an ausgewählte Betriebe und Produkte das begehrte Gütesiegel. Als Verbraucher sollte man danach Ausschau halten – die Ökosiegel der anderen Regionen Spaniens schauen übrigens genauso aus. Übrigens: Das Bewusstsein für gesunde Ernährung ist nicht zuletzt auch mit den Einwanderern gekommen, denn beispielsweise in Deutschland ist die Bio- und Ökoszene groß und angesehen.

Auf Mallorca ganz neu im Reigen ist das Geschäft La Real Bio Granja direkt am schönen Kloster La Real (am nördlichen Stadtrand von Palma, zwei Autominuten vom Ocimax entfernt). Auf zwei Ebenen findet der bewusste Genießer alles Ess- und Trinkbare, was sein Herz begehrt – frisches Obst, Gemüse und Kräuter, aber natürlich auch Erzeugnisse bekannter Ökofirmen und Weine. Und darüber hinaus werden Produkte im Bereich Kosmetik und Reinigung angeboten. Besonderer Gimmick: Man kann sich eine kleine Ökoparzelle im Gartenareal anmieten, dort – mit Hilfe der Betreiber natürlich – sein eigenes Biogemüse und Obst anbauen und einiges über ökologische Landwirtschaft lernen (www.biogranja.es, Tel. 971 254 195).

Seit vielen Jahren gibt es in der Nähe des Krankenhauses Son Dureta den Laden Biodespensa von Juan José Correoso. Von frischen Produkten aller Art über Fleisch, Cerealien, Süßigkeiten, Wein bis hin zu Kosmetika, Reinigungsmittel und Tierfutter reicht sein vielfältiges Angebot. Hier kann man sich rundum biologisch einwandfrei versorgen. Einiges stammt von der Insel, das Meiste aber bezieht er aus der Ferne. Am Anfang wurde er noch misstrauisch beäugt, doch mittlerweile kommen die Kunden von überall, und auch die Nachbarn sehen in ihm nicht länger den komischen Ökovogel, sondern sind von seiner Philosophie und seinem Engagement begeistert und kaufen gerne ein (Tel. +34 971 458 200).

Ebenfalls empfehlenswert ist die Finca Son Barrina des kanadisch-englischen Ehepaars Connie und Bren – ein großes Anwesen zwischen Inca und Llubi mit glücklichen Kühen und Hühnern sowie einem gut bestückten Laden. Freitags und samstags kann man hier seine Bio-Gelüste befriedigen. Neben den fincaeigenen Produkten wie Gemüse, Obst oder Eiern werden die Erzeugnisse anderer Biobauern und Produzenten der Insel vertrieben – von Brot, Käse, Fleisch bis Wein. Aber vor allem werden von den besten auswärtigen Firmen Biowaren importiert. Da sie den Zwischenhändler weglassen und z.B. große Mengen beziehen, die dann hier vor Ort abgefüllt und verkauft werden, sind ihre Preise günstiger als bei manchen Konkurrenten (www.mallorcaorganics.com, Tel. +34 971 504 540).

Neben den Bioläden und -fincas der Insel (z.B. auch Yerbabuena und S’Era in Palma, Econord in Can Picafort, Sa Teulera bei Manacor), kann man aber auch auf den Märkten Glück haben. Ob in Santa Maria del Camí, Pollenca, Inca oder Valldemossa – viele Biobauern verkaufen ihre Produkte nicht nur an Restaurants oder Geschäfte, sondern direkt am Stand an ihre Kunden. Und sogar die großen Supermarktkonzerne wie Carrefour oder Alcampo haben ihr Angebot an Ökoprodukten erweitert.

Wenn Sie auch selbst aktiv werden und etwas für eine bessere Umwelt tun wollen, so können Sie sich beispielsweise der Initiative Mallorca goes green anschließen (www.mallorcagoesgreen.org).


Guide