MallorcaToday

Deine Insel Mallorca

Top Story

Finca Mallorca 2013

Finca Mallorca 2013

Von Verena Gemmel

Von November bis Februar dauert in der Regel die Buchungssaison für Ferienhäuser und –wohnungen auf Mallorca. Wer in den kommenden Wochen reservieren möchte, hat eine große Auswahl – und darf in den beliebtesten Domizilen residieren. Welche Objekte sind denn eigentlich Everybody`s Darling? Und: Welche Zeiträume sind besonders gefragt? Was sollten Schnäppchenjäger wissen, um echte Angebote von Fallstricken unterscheiden zu können? Verena Gemmel hat vier Finca-Agenturen gebeten, mal aus dem Nähkästchen zu plaudern.


„Die absolut heißeste Zeit ist zwischen dem 20.7. und 10.8. Da scheint die halbe Welt nach Mallorca zu wollen! Wer nicht mindestens 6 Monate vorher bucht, muss sehen, was übrig bleibt. Die Sahnestückchen, das heißt Objekte mit optimalem Preis-/Leistungsverhältnis oder besonders schöne Häuser, was Lage und Ausstattung angeht, sollte man sich besser 9 Monate oder 1 Jahr vorher sichern“, lautet die Empfehlung von Joe Rigotti von Estrella-Feriendomizile.com. Besonders früh gebucht würden auch große Häuser für mehrere Familien, meinen die Agenturen Finest-Islas.com und Fincas4you.com. Denn: Ferienhäuser für 10 bis 12 Personen seien erstens rar und zweitens müssten sich größere Gruppen weit im Vorfeld abstimmen, um alle Bedürfnisse unter einen Hut zu bekommen. Lage, Lage, Lage, ist für Thorsten Kaiser von der Agentur Mporta.com das zentrale Buchungskriterium: „Top Objekte direkt am Meer werden in der Regel als erstes gebucht, dann geht es schrittweise mit der Entfernung Richtung Landesinneres.“

Frühbucher-Rabatte oder Lastminute-Angebote?

Wer für die Hochsaison-Monate Juli oder August eine Finca auf Mallorca mieten möchte, bekommt in aller Regel keinen Frühbucher-Rabatt. Da sind sich alle Agentur-Partner einig. Denn in den Sommer-Wochen werden die Häuser sicher verkauft. Für Urlauber in den großen Ferien gilt vielmehr: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Reservieren Sie Ihr Traumhaus so schnell wie möglich, denn die beliebtesten Objekte sind schnell ausgebucht. Mit ganz viel Glück lässt sich aber sogar im Hochsommer sparen. Wie das geht, verrät Angelika Kerstan von Finest-Islas.com: „Teilweise bieten wir auch die ein oder andere "Lückenbuchung" zum Sonderpreis an. Das sind durch ungerade Buchungszeiträume entstandene Leertage, z.B. ein Gast reist am Sonntag ab und der nächste kommt 13 Tage später am Samstag an. Das geht auch zur Hauptsaison.....!!!!“ Für die Vor- und Nachsaison geben einige Finca-Agenturen durchaus Frühbucherrabatte. Fincas4you.com gewährt vor allem Prozente auf Buchungen für den Herbst. Die Angebote gelten für ausgewählte Häuser, um Restzeiträume zu füllen. Aber ohnehin sind die Preise von Oktober bis Mai verlockend. Ein gutes Beispiel hat Joe Rigotti von der Agentur Estrella-Feriendomizile.com auf Lager: „Eine Finca für 4 Personen, Normalpreis 1120€/Woche gibt’s im Sonderangebot jetzt Ende Oktober für 480 €.“ Lastminute-Fans sollten im März und April bei Thorsten Kaiser von der Agentur Mporta.com anfragen. Dann kommen neue Häuser in die Vermietung, auf die es meist Rabatte für Kurzentschlossene gibt „Wer auf Lastminute-Angebote setzt, muss, was Zeitpunkt und Lage des Hauses angeht, wirklich flexibel sein, kann aber das ganze Jahr über schöne Schnäppchen machen“, meint Bettina Stapel von fincas4you.com.

Finca-Preise 2013 stabil – nur leichte Erhöhungen

Im Vergleich zum Vorjahr tut sich 2013 preislich nicht viel auf Mallorca: „Der Urlaub wird gleichbleibend, unsere Eigentümer haben trotz Mehrwertsteuererhöhung und der Erhöhung von Strom, Gas etc. die Preise aus 2012 beibehalten“, freut sich Thorsten Kaiser von Mporta.com. Auch Fincas4you.com kann das Preisniveau für die meisten Häuser halten. Bei Finest-Islas.com gibt es ebensowenig erhebliche Steigerungen: „Wenn die Preise erhöht werden müssen, gehen die Preissprünge in der Regel nicht über 3-5 Euro/Tag.“ Um moderate 5% haben die Preise bei Estrella-Feriendomizile.com angezogen – besonders für Juli und August. Aufgrund der MwSt-Erhöhung auf 21% seien allerdings die Kosten für Verpflegung, Restaurantbesuche etc. gestiegen, gibt Fincas4you.com zu bedenken.

Unseriöse Finca-Agenturen erkennen

Und wie kann man sich bei der Finca-Buchung vor Betrügern schützen? „Wir denken, dass es schwierig ist, die schwarzen Schafe auszufiltern, denn sie werden immer gerissener. Wichtig ist aber, bei Agenturen zu buchen, die hier auf Mallorca ihren Sitz mit Büro haben und somit auch greifbar sind. Wir haben in diesem Jahr vier geschädigten Familien mit einer Ersatzunterkunft geholfen“, berichtet Thorsten Kaiser von Mporta.com. Natürlich sind auch Agenturen mit Sitz in Deutschland greifbar. Hier hat Joe Rigotti von Estrella-Feriendomizile.com einen Tipp: „Die Agentur sollte Mitglied im VDFA (Verband deutscher Ferienhausagenturen) oder DRV (Deutscher Reiseverband) sein. Kundenstimmen, die auf der Anbieterseite oder in sonstigen Portalen im Internet stehen, sind kein Vertrauensindiz, da diese gefälscht sein können.“ Angelika Kerstan von Finest-Islas.com rät von einer Komplett-Zahlung im Voraus ab: „Wenn 100 % der Zahlung vorab geleistet werden soll, ist Vorsicht geboten. Um unsere Gäste gar nicht erst auf "verkehrte" Gedanken zu bringen, bieten wir Ihnen an, nur eine kleine Anzahlung und die Restzahlung vor Ort bei Ankunft zu leisten.“ Wichtig beim Online-Auftritt der Finca-Agentur sei außerdem ein vollständiges Impressum. Der Agentur auf den Zahn fühlen könne man weiterhin mit einem Anruf. Gästebucheinträge auf der Website seien dann nützlich und überprüfbar, wenn die Gäste eine Email-Adresse angeben. Ähnlich berät Bettina Stapel von Fincas4you.com: „Der Kunde sollte versuchen, so viele Informationen wie möglich über den Anbieter aus dem Internet zu erfahren: z. B wie lange gibt es den Anbieter schon am Markt, Erfahrungsberichte anderer Kunden, gibt es einen Ansprechpartner vor Ort, etc...“

Finca- und Fewo-Angebote jetzt gratis anfordern >>

Foto: Finca Mallorca 2013: Der Countdown läuft - wer früh bucht, hat die größte Auswahl (Quelle: Mallorca-today)



Guide