MallorcaToday

Lifestyle Magazin

Archivbeitrag

 


>> Do's & Dont's | Mallorca-today | August 2006




Erste Hilfe bei Leuchtquallen

Erste Hilfe bei Leuchtquallen


Wenn Sie im Norden oder Westen Mallorcas urlauben, sollten Sie sich beim Baden im Meer vor Leuchtquallen hüten. Erkennungszeichen: rosafarben und rot gepunktet. Mit diesen extrem nesselnden Meeresbewohnern gehen Sie besser nicht auf Tuchfühlung! Alle Jahre wieder machen sich sommers Schwärme der Spezies "Pelagia noctiluca" im westlichen Mittelmeer breit. Wissenschaftler vermuten, dass die globale Erwärmung zu diesem lästigen Phänomen der letzten Jahre beiträgt.

Am besten packen Sie vorsichtshalber zwei Flaschen Haushaltsessig und eine Pinzette in die Strandtasche, denn damit können Sie im Notfall Erste Hilfe leisten. Wer von einer Leuchtqualle attackiert wurde, verspürt sofort einen heftigen Schmerz - gefolgt von tagelangem Juckreiz. Die Haut rötet sich und bildet Blasen. Manchmal kommt es sogar zu Übelkeit und Erbrechen. Werden die Nesselkapseln der betroffenen Hautpartie sofort mit mindestens zwei Litern Essig übergossen, können sie deaktiviert werden. Ist kein Essig zur Hand, verwenden Sie trockenen Sand. Danach werden die Nesselkapseln vorsichtig abgeschabt und die Tentakelreste mit einer Pinzette entfernt.

Weitere Do`s and Dont`s


Guide