MallorcaToday

Deine Insel Mallorca

Wanderung Deià

Deià - Wanderung zur Cala Deià

Wanderung zur Cala Deià

Jeder Schritt wird mit einem paradiesischen Panorama-Blick belohnt! Deiàs Unterdorf bietet dem Auge trutzige Häuschen aus mallorquinischem Naturstein, über und über mit Blumen geschmückt, verwinkelte Gassen, liebevoll angelegte Gärten und duftige Orangen- und Zitronenbäume. Der Weg zur Bucht führt durch malerische Olivenhaine. Einziges Geräusch ist die himmlische Melodie bimmelnder Schafsglocken. Rundherum eröffnet sich eine traumhafte Gebirgskulisse die Serra des Boixos.

Unsere Kurzwanderung misst hin und zurück nur knapp fünf Kilometer, Sie gehen insgesamt weniger als zwei Stunden. Also viel Zeit zum Stehenbleiben, Picknicken, Sonnen und Schwimmen in der Bucht von Deià! Los geht es auf dem Parkplatz am Ortseingang. Das Künstlerdorf in den Tramuntana-Bergen können Sie auch mit einem öffentlichen Bus erreichen (Fahrpläne im Internet unter http://tib.caib.es/terrestre/autobusos200.de.htm). Mit dem Auto gelangen Sie über die pittoreske Westküsten-Straße C-710 nach Deià.

Vom Parkplatz gehen Sie links in die Calle Felip Baucà in Richtung Unterdorf. Als nächstes gelangen Sie in die Calle Teix. Wer Lust und Zeit hat, kann dort das Archäologische Museum besichtigen (Museu Arqueològic). Gegründet hat es der Archäologe William Waldren im Jahre 1962. Unter anderem brachte er dort interessante Funde aus prähistorischen Zeiten unter, die er im Laufe der 1960er und 1970er Jahre im Raum um Deià und Valldemossa freilegte.

Von der Calle Teix biegen Sie links in die Calle Es Clot ein, dann folgen Sie rechts dem Schild „Camí des Ribassos, Cala Deià“. Die Straße mündet erst in einen Feldweg, der dann auf Höhe der Finca Ca`n Jordi in einen Pfad übergeht. Nicht wundern, dass Sie im Laufe des Weges über zwei kleine Tore klettern müssen! Es stehen Leitern bereit. Nach rund 20 Gehminuten gabelt sich der Weg. Rechts geht's weiter zur Cala Deià.

Wer die Kurzwanderung etwas verlängern möchte, nimmt den Pfad links in Richtung „Pi de sa Pedrissa“ und macht einen Abstecher zu einer rund 150 Jahre alten Aleppo-Kiefer, die am Rand der Küstenstraße C-710 gedeiht. Achtung, der Wanderpfad ist ganz schön steil! Durch ein Eisentor (Schließen nicht vergessen!) kommen Sie zu den beiden Fincas Ca`n Caleta und Ca&apos:n Lluc. Dort rechts abbiegen, dann erreichen Sie nach zwei weiteren Törchen ein Plateau mit Picknickplatz. Genießen Sie den herrlichen Ausblick auf die Küstenlandschaft bei Llucalcari über die Punta de Sóller bis hin zum Gebirge Montcaire inklusive Berg Puig de Bàlitx. Vom Picknickplatz aus folgen Sie den Steinhäufchen. „Pi de sa Pedrissa“ ist auf dem Weg noch einmal ausgeschildert. Auf der C-710 angekommen, halten Sie sich rechts und sehen schon nach ein paar Metern auf der linken Seite die knorrige rund 20 Meter hohe Aleppo-Kiefer. Nun gehen Sie den Weg wieder zurück bis zur Weggabelung. Links führt der Weg runter zur Cala Deià.

Wenn Sie von Deià schnurstracks zur Cala spazieren, brauchen Sie hin und zurück gut eine Stunde. Wer noch den Schlenker zur Aleppo-Kiefer „Pi de sa Pedrissa“ macht, kalkuliert insgesamt knapp zwei Stunden ein. Tipp für Gourmets: Vor oder nach der Wanderung in Deiàs Restaurant „Es Racó d`es Teix“ bei Sternekoch Josef Sauerschell schlemmen! Reservieren Sie vorab unbedingt einen Tisch und informieren sich über die Öffnungszeiten (alle Infos auf der Homepage www.esracodesteix.es).


Guide