MallorcaToday

Deine Insel Mallorca

Es Trenc Strand Mallorca

Es Trenc - Strand Mallorca

Foto: Karibik-Feeling an Mallorcas Natur Strand Es Trenc (Quelle: Ingram)

Es Trenc

In der Sonne flimmert das kristallklare Wasser wunderbar türkis, durch die Finger rieselt feinster weißer Sand, und der Einstieg ins Meer könnte flacher nicht sein: Kein Wunder, dass Mallorcas Strand-Star Es Trenc Assoziationen an die Südsee weckt. Nur die Bauruinen in Ses Covetes störten das ansonsten perfekte Bild. Endlich sind sie abgerissen.

Wer erleben möchte, wie die illegalen 13 Appartment-Rohbauten an der Küste von Ses Covetes nach und nach verschwanden, kann sich in Youtube die Videos von José Antontio García Montes alias "El Camaronin" anschauen (http://www.youtube.com/user/ELCAMARONIN). Der Hobbyfilmer hat die am 2. April 2013 begonnenen Abrissarbeiten in knapp 80 kurzen Filmen dokumentiert. Rund 20 Jahre haben die Baracken das Landschaftsbild verschandelt, pünktlich zum Saison-Start 2013 erstrahlte Es Trenc in seinem ursprünglichen Glanz. Alles neu macht der Mai: Jetzt müssen nur noch Renaturierungsarbeiten auf dem einst bebauten Gelände geleistet werden. Die Entscheidung zum Abriss hatte im November 2012 das balearische Oberlandesgericht getroffen.

Tipps für Es Trenc - Besucher

Mallorca-Fans dürfen sich also auf eine Überraschung freuen. So traumhaft wie vor 1992 haben die meisten Urlauber den Es Trenc Strand wohl noch nicht gesehen. Das knapp zwei Kilometer lange und 20 Meter breite Playa-Paradies zwischen Ses Covetes und Colònia de Sant Jordi mit seinen malerischen Dünen erfreut sich immer großer Beliebtheit. Parkplätze sind deshalb rar und teuer (ab Juni 2013 führte der Ort Ses Covetes das ORA-System mit sehr begrenzten kostenpflichtigen Plätzen ein). Urlauber aus der Nähe reisen daher am besten mit dem Fahrrad an. Wer einen einsamen Strandspaziergang unternehmen möchte, kommt in der Hochsaison nur früh morgens oder abends auf seine Kosten, denn an Sommer-Wochenenden wurden schon rund 10.000 Sonnenanbeter gezählt. In der Nebensaison hat man den Strand oft auch tagsüber fast für sich. Liegestühle, Sonnenschirme, Beach-Bars und sanitäre Anlagen befinden sich vor allem auf dem Abschnitt um Colònia de Sant Jordi. Natur pur lautet die Devise dagegen auf dem mittleren Abschnitt  – er gilt als inoffizieller FKK-Bereich.

Durch die Dünen spazieren

Übrigens ist die unter Naturschutz stehende Dünenlandschaft im Hinterland mit ihren Salzseen und wie eingeschneit wirkenden Salzbergen einen Spaziergang wert. Zahlreiche Vogelarten lassen sich hier beobachten. Aleppokiefern und Wacholder bieten ihnen sowohl Zuflucht als auch Nahrung. Bitte tragen Sie zum Erhalt der Natur bei und verlassen Sie nicht die offiziellen Wege!


Guide