MallorcaToday

Deine Insel Mallorca

Reiseapotheke Mallorca

Reiseapotheke für Kinder für den Mallorca Urlaub

Reiseapotheke für Kinder

Nasentropfen, Schnuller oder Kaugummi

Gegen Ohrenschmerzen im Flieger - besonders Kinder quält bei Start und Landung häufig ein stechender Schmerz in den Ohren, denn der Druckausgleich kann Probleme bereiten. Deshalb abschwellende Nasentropfen mit ins Handgepäck nehmen! Säuglinge am besten stillen oder die Flasche geben, wenn das Flugzeug abhebt oder landet. Schlucken gleicht den Druck aus. Auch ein Schnuller hilft, bei Größeren ein Kaugummi.

Sonnenschutz

Kinder brauchen einen wasserfesten Sonnenschutz mit einem Lichtschutzfaktor von mindestens 50. Achtung: Keine alten Produkte verwenden, da der Schutz mit der Zeit nachlässt. Kaufen Sie den Sonnenschutz am besten in einer Apotheke oder Drogerie Ihres Vertrauens. So können Sie sicher stellen, dass Sie keine Ladenhüter erwischen. Trotz Sonnenschutz sollte die nackte Haut Ihrer Kinder möglichst wenig der prallen Sonne ausgesetzt sein - Babies und Kleinkinder müssen immer im Schatten bleiben. Ein Sonnenhut ist für alle Pflicht - auch gegen einen Sonnenstich. Falls es durch langes Toben im Wasser doch zu einem kleinen Sonnenbrand kommt, helfen Gele wie z.B. Fenestil - auch gut gegen Juckreiz infolge von Insektenstichen.

Gegen Fieber

Unbedingt einpacken: ein Fieberthermometer und ein fiebersenkendes Medikament, das auch schmerzstillend wirkt, z.B. Paracetamol. Ansonsten viel trinken! Auch Wadenwickel sind zu empfehlen, wenn der Fiebernde keine kalten Extremitäten oder Schüttelfrost hat. Bei Kindern reichen oft schon zehn Minuten, denn sie kühlen rasch aus. Einfach Handtücher in lauwarmes Wasser tunken, auswringen und anlegen - vorher etwas unterlegen, damit das Bett nicht nass wird.

Gegen Durchfall und Erbrechen

Besorgen Sie Elektrolyt-Lösungen aus der Apotheke - sie regulieren bei Durchfall den Salzhaushalt. Ansonsten zuerst probieren, ob ein pflanzliches Mittel wie z.B. Diarrhoesan oder ein geriebener Apfel den kleinen Patienten kuriert. Gegen Erbrechen hilft Vomex, gegen leichte Vergiftungen wirken Kohletabletten wahre Wunder. Achtung: Zu viel Eis sowie ungewaschenes Obst machen nicht nur kleinen Mägen zu schaffen! In jedem Fall viel trinken und einen Sonnenhut tragen.

Gegen Schürfwunden und Leuchtquallen

Pflaster, Verbandszeug und Desinfektionsmittel sollten in jedem Fall mit von der Partie sein! Außerdem eine Pinzette und zwei Liter Essig (vor Ort kaufen) in die Strandtasche packen. Damit können Sie erste Hilfe bei Kontakt mit Leuchtquallen leisten. Werden die Nesselkapseln der betroffenen Hautpartie sofort mit mindestens zwei Litern Essig übergossen, können sie deaktiviert werden. Ist kein Essig zur Hand, verwenden Sie trockenen Sand. Danach werden die Nesselkapseln vorsichtig abgeschabt und die Tentakelreste mit einer Pinzette entfernt.

Generelle Regel

Für alle Wehwehchen gilt: Bei starken oder länger anhaltenden Beschwerden sollten Sie mit Ihrem Kind unbedingt einen Arzt aufsuchen. Empfehlenswert ist zum Beispiel die Clínica Picasso (deutsch) mit Sitz in Palma und Portals Nous oder das Deutsche Facharztzentrum mit Sitz in Paguera und Santa Ponca.


Guide