MallorcaToday

Lifestyle Magazin

Archivbeitrag

 


>> Do's & Dont's | Mallorca-today | September 2005


Born to be wild: Wein made in Mallorca

Wein Mallorca - Mallorca Weine


Früher interessierte sich so gut wie niemand für Mallorcas Weine. Bis Mitte der 1990er Jahre ein paar einheimische Freaks auf die Idee kamen, mit alten mallorquinischen Rebsorten zu experimentieren. "Joves Folls", Junge Verrückte, wurden sie von der älteren Generation genannt. Doch die Jungen Wilden machten das Unmögliche möglich: Sie weckten Aufsehen und holten sogar Auszeichnungen. Für internationales Furore sorgte vor allem das unkonventionelle Winzer-Team um Francesc Grimalt, Pere Ignasi Obrador und Miquel Angel Cerdà mit dem Kult-Wein "Ànima Negra", schwarze Seele (auf Mallorca erhältlich bei "La Vinoteca" in Palma, Placa Virgen de la Salud).

Inzwischen hat sich Mallorcas neuer Ruhm herumgesprochen, und Weinliebhaber sind mit den Namen der wichtigsten Bodegas vertraut. Aber Vorsicht: Das Etikett einer bekannten Kellerei ist noch keine Qualitätsgarantie! Manche Bodegas kreieren nur ein paar erstklassige Weine als Aushängeschilder und produzieren ansonsten minderqualitative Massenware. Auch der Jahrgang spielt eine wichtige Rolle. Am besten lassen Sie sich in einem Fachgeschäft beraten und probieren erst, bevor Sie kaufen. Viele Supermarkt-Angebote sind nur auf den ersten Blick Schnäppchen!

Wie wärs, den Weinkauf gleich mit Sightseeing zu verbinden? Einige Bodegas laden zu Führungen und Weinproben ein - unbedingt vorher anmelden! Hier die Links zu ein paar Bodegas mit eigener Homepage, die den Kunden gerne Einblick in ihre Gemächer gewähren: www.santa-catarina.com, www.vinosferrer.com, www.maciabatle.com, www.vinsmiquelgelabert.com, www.vinstonigelabert.com, www.sonbordils.es, www.castellmiquel.de, www.miqueloliver.com, www.vinsnadal.com. Infos zur renommierten Weinregion Binissalem finden Sie in unserem Archiv-Beitrag Mallorquinische Weinstraße.

Wichtig zu wissen: Nicht jeder mallorquinische Wein ist aus einheimischen Trauben gekeltert. Viele Winzer bauen auch bekannte französische Trauben wie "Cabernet Sauvignon", "Chardonnay", "Merlot" oder "Syrah" an. Hundert Prozent authentisch sind die Rebsorten "Manto negro" und "Callet". Mallorcas älteste Bodega "Hereus de Ribas", 1711 gegründet, experimentiert seit einigen Jahren mit der fast vergessenen urmallorquinischen Rebe "Gargollasa" (Consell, C/. Montana, 2, Tel./Fax: 971-62 26 73).

Empfehlenswert sind auch die Cuvées - beispielsweise aus der mallorquinischen Traube "Manto Negro" und den französischen Trauben "Cabernet Sauvignon" und "Syrah" (u.a. im Spitzenwein "Ribas de Cabrera" für knapp 30 Euro oder in der günstigen Variante "Sío" für knapp 10 Euro von "Hereus de Ribas").

Sogar Weine aus ökologischem Anbau stehen auf Mallorca zur Auswahl. Derzeit gibt es immerhin schon vier Öko-Weingüter: "Can Majoral" (Algaida, C/. Campanet, 6), "Jaume de Puntiró" (Santa Maria del Camí, Placa Nova, 23), "Can Coleto" (Nähe Petra, C/. des Convent, 10) und "Es Verger" (Nähe Esporles, S`Hort d`es Verger s/n). Das balearische Öko-Garantiesiegel dürfen Weine tragen, deren Rebstöcke nicht mit Pestiziden oder Kunstdünger behandelt wurden.



Weitere Do`s and Dont`s


Guide