MallorcaToday

Mallorca Lifestyle

Talayot Siedlung auf Mallorca

Talayot Mallorca

Foto: Talayot Siedlung Capocorb Vell bei Cala Pi im Norden Mallorcas

Capocorb Vell

Die historische Talayot Siedlung "Capocorb Vell" auf Mallorca in der Nähe von Cala Pi ist eine der bedeutendsten bronzezeitlichen Megalithsiedlungen des westlichen Mittelmeeres.

Errichtet wurden die Talaiot-Häuser vermutlich im 14. Jh. v. Chr. von Einwanderern aus dem östlichen Mittelmeer, die auf der Insel Ackerbau und Viehzucht betrieben. Der Begriff "Talaiot" bezeichnet einen trutzigen Bau aus riesigen Natursteinen, die im Trockenmauerwerk aufeinander geschichtet wurden. Die meisten Talaiots waren zwei- bis dreistöckig und pyramiden- oder kegelförmig. Mallorcas Urbevölkerung lebte seinerzeit übrigens noch in Höhlen.

Da die schönen großen Talaiot-Steine im Laufe der Jahrhunderte zum Bau von neuen Gebäuden abtransportiert wurden, sind in Capocorb Vell nur noch drei runde und zwei quadratische Bronzezeit-Häuser übrig geblieben - umgeben von kleineren Anbauten und Grundriss-Ruinen. Archäologen vermuten, dass in diesem Dörfchen ehemals rund 500 Menschen wohnten. Alle prähistorischen Funde sind begehbar.

Tipp: Neben "Capocorb Vell" sollten Steinzeit-Fans auch Mallorcas zweite wichtige Talaiot-Siedlung "Ses Paises" bei Artà besuchen! Noch wesentlich mehr prähistorische Fundstätten aus der Talayot-Kultur hat die kleine Nachbarinsel Menorca zu bieten - vermutlich, weil sie nicht ganz so sehr ständigen Machtkämpfen und Plünderungen standhalten musste.

Anfahrt:

Von Llucmajor circa 12 km südlich in Richtung Cap Blanc fahren. "Capocorb Vell" liegt auf der rechten Seite kurz vor dem Kreisel Cap Blanc/ Cala Pi.


Guide