MallorcaToday

Lifestyle Magazin

Archivbeitrag

 


>> Do's & Dont's | Mallorca-today | April 2005


Die Natur lädt zum Festgelage!

Mallorca Picknick
Foto: Mallorca pur - mediterranes Picknick auf einer Klatschmohnwiese im Landesinneren

Sie würden gerne mal richtig schön essen gehen, doch Ihr Geldbeutel reicht nicht immer für stilvolle Restaurants mit exklusiver Panorama-Terrasse? Kein Problem! Alles, was Sie brauchen, ist ein bisschen Fantasie. Dann können Sie in unmittelbarer Nähe zu den schönsten Naturschauspielen schmausen. Wie wärs mit einer bunten Blumenwiese? Oder einem romantischen Felsen hoch über dem Meer? Oder soll es lieber ein einsamer Strand sein? Sie haben die freie Wahl - noch dazu ganz spontan und ohne Tischreservierung.

Planen Sie einfach eine Radtour, Wanderung oder Erlebnisfahrt mit dem Auto. Vorher die Wettervorhersage checken, denn Sonnenschein ist Voraussetzung für ein gelungenes Open Air-Picknick. Bevor Sie die Zutaten zusammenstellen, sollten Sie überlegen, wie Sie zu Ihrem Wunschort gelangen werden. Mit dem Auto? Dann können Sie sich so richtig austoben, denn im Kofferraum ist reichlich Platz. Wenn die Ausstattung in Rucksack oder Radtasche passen soll, bedenken Sie Umfang und Gewicht Ihres mobilen Festessens. Als Unterlage können Sie Handtuch, Strandmatte oder ein schönes Deko-Tuch mitnehmen. Bevor Sie sich irgendwo niederlassen, bitte nachsehen, ob es sich nicht um Privatbesitz bzw. ein privates Jagdgebiet handelt ("Coto privado de caza"). Da es genügend legale Plätze gibt, muss man sich ja nicht unbedingt Ärger einhandeln.

Hier unser Menü-Vorschlag: Eine klasse Vorspeise geben Feigenbrot, Datteln mit Schinken, Oliven und Mandeln ab. Als Hauptspeise servieren Sie das beliebte Inselgericht "Pa amb Oli". Es besteht aus Brot (am besten Baguette-Brot, das sich gut brechen lässt), Olivenöl (besonders schön ist die kleine Flasche der Ölmühle "Can Det" bei Sóller), Knoblauch und Tomaten. Brot mit Olivenöl beträufeln, dann mit einer Knoblauchzehe einreiben und schließlich mit Tomatenscheiben belegen. Wer will, legt noch eine Scheibe Käse oder Schinken oder gleich beides drauf. Wenn Sie weniger mitnehmen möchten, empfehlen wir herzhafte "Empanadas" - diese gefüllten Teigtaschen gibt es in fast jeder Bäckerei. Zum Nachtisch werden Obst und Ensaimadas (mallorquinische Hefeschnecken) gereicht.

Als Getränke sollten Wasser und Wein mit von der Partie sein. Möchten Sie auf etwas anstoßen oder jemanden ganz besonders überraschen? Dann nehmen Sie eine Flasche Sekt mit - bei wenig Stauraum einen Piccolo. Sorgen Sie unbedingt für Kühlung! Falls nicht möglich, lieber auf das prickelnde Erlebnis verzichten. Lauwarm ist es kein Genuss mehr. Zum Schluss Servietten und gegebenenfalls Gläser oder Becher, Geschirr und Besteck einpacken. Falls Sie Wein mitnehmen, an den Korkenzieher denken! Sie planen ein stimmungsvolles Sunset-Dinner? Dann Gartenkerzen oder sogar Fackeln einpacken - inklusive Streichholz oder Feuerzeug. Wichtig: Nur an Orten verwenden, an denen keine Brandgefahr besteht! Ein traumhafter Ort für Sonnenuntergangs-Fans ist der Mirador de Ses Animes an der C-710 zwischen Estellencs und Banyalbufar. Von hier sieht man den roten Ball in Banyalbufars hängende Gärten über dem Meer eintauchen. Barbecue-Freunde sollten ihrer Leidenschaft nur auf speziellen Grillplätzen frönen - zum Beispiel am Kloster Lluc oder in der Reserva Puig de Galatzó. Selbstverständlich ist, dass Sie Ihren Picknick-Ort so verlassen, wie Sie ihn vorgefunden haben. Tipp: Für Speisereste am besten einen Müllbeutel mitnehmen, damit keine Schweinerei in Ihrem Gepäck entsteht.

Mehr Do`s & Dont`s



Guide