MallorcaToday

Deine Insel Mallorca

Verkehr und Verkehrsregeln auf Mallorca

Verkehr und Verkehrsregeln Mallorca

Autofahren auf Mallorca

Sie planen einen Ausflug an die Westküste? Die wildromantische Küstenstraße C 710 zwischen Andratx und Pollenca entlang fahren, traumhafte Panorama-Blicke genießen und versteckte Buchten entdecken? Dann sollten Sie vorher unsere zehn Tipps lesen.

  1. Ein großer Teil der Strecke ist einspurig, aber keine Einbahnstraße! Denken Sie also immer daran, dass jederzeit Gegenverkehr lauern könnte. Bitte richten Sie Ihr Fahrtempo darauf ein. Wenn Sie vorausschauend fahren, erkennen Sie entgegenkommende Fahrzeuge sehr früh und finden womöglich rechts von Ihrer Spur eine Einbuchtung zum kurzen Halten. So ersparen Sie sich nervige Rückwärtsfahrten.
  2. Wenn Sie doch mal an einem entgegenkommenden Fahrzeug um Zentimeterbreite vorbeimanövrieren müssen, klappen Sie den Seitenspiegel vorher ein.
  3. Vor uneinsehbaren engen Kurven am besten hupen, damit der Gegenverkehr auf Sie aufmerksam wird.
  4. Fahren Sie so langsam, dass Sie nicht plötzlich heftig bremsen müssen - Geröll auf der Straße und ein ungesicherter Abhang könnten Ihnen sonst zum Verhängnis werden. Brocken Sie sich bloß nichts ein! So romantisch und friedlich Mallorcas kleine Gebirgssträßchen auch aussehen: Die dreieckigen Steinschlag-Warnschilder sollten Sie unbedingt erst nehmen. Oft liegen gefährliche Geröllmassen auf der Straße. Die können einen ins Schleudern bringen oder den Unterboden des Fahrzeugs beschädigen. Also Augen auf und langsam fahren, dann haben Sie genügend Zeit zum Ausweichen!
  5. Sorgen Sie für einen gut gefüllten Tank! In der ursprünglichen Tramuntana-Region sind Tankstellen rar, doch das Fahren ist aufgrund der vielen Steigungen und extremen Kurven sehr spritintensiv.
  6. Wenn Sie ein eher nervöser Typ sind oder wenig Fahrpraxis haben, sollten Sie sich auf dieses Abenteuer nicht einlassen! Lassen Sie einen sicheren Fahrer mit einer Engelsgeduld ans Steuer. Wenn sich niemand anbietet, buchen Sie lieber eine Busexkursion.
  7. Sie möchten ein Päuschen in pittoresken Bergdörfern wie Estellencs oder Banyalbufar einlegen? Dann parken Sie Ihren Wagen nach Möglichkeit schon ein paar Meter vor dem Ortseingang. In den Orten ist meist alles zugeparkt, so dass Sie vom rückwärtigen Verkehr einfach durchgespült werden.
  8. Überlegen Sie sich gut, ob Sie eine der vielen Abzweigungen zu irgendeiner Bucht nehmen wollen. Diese Exkurse erscheinen nur auf der Straßenkarte wie ein kurzer Abstecher. In Wirklichkeit sind sie sehr zeitintensiv, da - man glaubt es kaum - noch enger und noch kurviger als die Hauptstraße.
  9. Vorsicht bei Regenwetter! Wenn möglich, verschieben Sie Ihren Westküsten-Ausflug auf einen sonnigen Tag. Falls Sie schon unterwegs sind, achten Sie auf riesige Pfützen, Geröll oder Äste.
  10. Für eventuelle Unfall- oder Notsituationen stecken Sie Ihr Handy (falls vorhanden) sowie die Telefonnummern der Mietwagenfirma und des R.A.C.E. (Real Automovil Club de Espana) ein (Hotline-Mitarbeiter sprechen Deutsch).

Tipps als PDF-Dokument downloaden


Guide