MallorcaToday

Lifestyle Magazin

Archivbeitrag

  Marktfrauen Fischkutter
Meeresfrüchte

Fisch

Marktfrau

Makrele

>> On Top | Mallorca-today | Juni 2001

Fisch-Markt


"Der Jonquillo schmeckt frittiert am besten", erklärt Alicia einer Kundin und deutet dabei auf ein winziges, fast durchsichtiges Fischlein. Ihre Kollegin Maria zerlegt derweil Thunfische und Lachse in verkaufsfertige Portionen. Ständig treffen Plastikkisten mit neuer Ware ein. Von A wie Aal bis Z wie Zackenbarsch: Auf Palmas berühmtem Mercat d' Olivar ist eine unglaubliche Artenvielfalt vertreten - fangfrisch auf Eis gelegt.

Zwar geben Mallorcas Gewässer heute keine großen Mengen an Meeresbewohnern mehr her, aber dafür wird's auf den Speisekarten nie eintönig. Da liegt am Insel-Privileg: Auf dem Festland existieren nicht annähernd so viele unterschiedliche Küstenformen.

Endemische Pflanzen gedeihen in bis zu 30 Metern Tiefe. Diese Wasseroasen sind idealer Wohnsitz für zahlreiche Fisch- und Krebssorten. Langusten verkriechen sich in bis zu 400 Metern Tiefe - am liebsten im Norden der Insel, an den Felsen der Tramuntana-Küste. Vom 1. September bis zum 1. März dürfen Fischer die kostbaren Krustentiere übrigens nicht belästigen. Exemplare, die kleiner als 19 Zentimeter sind, müssen laut Gesetz immer zurück ins Meer geworfen werden.

Hummer genießen einen noch größeren Schutz. Sie müssen sich ausschließlich von Juni bis August vor Körben und Grundschleppnetzen in Acht nehmen. Wenn es die schwarzen Delikatessen dann doch erwischt, können sie mit einer besonders behutsamen Behandlung rechnen. Denn: Stress verleiht ihnen einen säuerlichen Geschmack!

 

Adresse:
Mercat d'Olivar
Placa Olivar 4
Palma de Mallorca



Diesen Artikel per Email empfehlen

Mehr On Top im Archiv

Guide