Top Story

Mallorca Strand Schatten

Schattige Siesta-Plätze

Von Verena Gemmel

Sommer, Sonne, Strand und Meer - einfach herrlich! In der Mittagshitze ist die Playa allerdings nicht jedermanns Sache. Auch die Einheimischen suchen sich für die Siesta-Stunden lieber "un lugar en la sombra", ein schönes schattiges Plätzchen. Hier die besten Mallorca-Tipps für die Zeit zwischen 12:00 und 15:00 Uhr.

Strände mit Naturschatten
Sie möchten am liebsten von morgens bis abends am Strand bleiben? Dann wählen Sie am besten gleich eine Playa mit Naturschatten - beispielsweise die Cala Agulla bei Cala Rajada, Portals Vells zwischen Magaluf und El Toro, die Cala Fornells in Paguera, die Cala Mondragó an der Ostküste, Cala d`Or im Süden, die Playa de Muro an der Bucht von Alcúdia oder die Playa Formentor in Richtung Cap Formentor.

Mediterraner Dschungel
Auch an den heißesten Tagen des Jahres bietet die kühle mallorquinische Urlandschaft des Naturparks Reserva Puig de Galatzó mit seinen bewaldeten Gebieten und plätschernden Quellen ein angenehmes Klima. Hier kann man wunderbar spazieren gehen und Tiere sowie endemische Pflanzen bewundern. Die Route misst circa 3,5 Kilometer. Abenteurer hangeln sich durch den Kletter-Garten zwischen den Baumkronen. Darüber hinaus gibt es mitten in der Natur ein Felsen-Schwimmbad.

Paradiesische Gärten
Wenn Sie ein Faible für mediterrane Gärten haben, besuchen Sie die „Jardines de Alfabia“ in Richtung Sóller oder das Landgut Raixa mit seinen weitläufigen Gärten in der Gemeinde Bunyola. Zwischen bezaubernden Blumen, Schatten spendenden Bäumen, plätschernden arabischen Wasserspielen und Gartenbaukunst im Renaissance-Stil finden Sie garantiert Ihr Lieblingsplätzchen.

Beeindruckende Tropfsteinhöhlen
Am liebsten würden Sie sich in den Mittagsstunden einfach unter der Erde verkriechen? Dann anschnallen und in Richtung Porto Cristo fahren. In der Hochsaison am besten gleich morgens um 9 Uhr am Ticket-Schalter der Drachenhöhlen (Coves del Drach) anstellen und Tickets für die Mittagszeit sichern. Dann Badespaß an der Ostküste genießen, und in der Mittagshitze eine ganze Stunde lang bei angenehmen 21 Grad die malerische Tropfsteinhöhle bewundern. Licht-Spiele, Klassik Live-Musik und Fährfahrt über den unterirdischen Martel-See inklusive! Achtung: Besichtigungen von 10 bis 17 Uhr immer zur vollen Stunde – außer 13 Uhr. Also Mittagsflüchtlinge buchen am besten für 12 oder 14 Uhr. Weniger überlaufene Alternativen: Die „Coves dels Hams“ und die „Coves d`Artà“.

Foto: Schatten-Plätze für die Siesta sind im Hochsommer-Monat August sehr gefragt (Quelle: Ingram)


Guide