MallorcaToday

Deine Insel Mallorca

Top Story

Mietwagen Mallorca teuer

Mietwagen-Preise: "Abzocke hoch 3"

Zum Petitionsformular...click

„Das ist reine Abzocke und völlig überzogen. Lasst die Mietwagenanbieter auf ihren Autos sitzen!“, schimpft Christine M. aus Frechen. Viele Teilnehmer an unserer Mallorca-today Mietwagen-Petition haben ihre Zustimmung mit ähnlichen Kommentaren versehen. 217 Stimmen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg sind bis jetzt eingegangen. Die Mallorca-today Redaktion hat ein erstes Meinungsbild zusammengestellt - mit O-Tönen, die die Verantwortlichen hoffentlich aufhorchen lassen. Bis Ende Oktober läuft unsere Aktion noch: Jede Stimme zählt!

„Sehr umsichtig von Mallorca-today, sich diesem gravierenden Problem anzunehmen. Danke“, lobt Gudrun S. aus Walsrode. Holger S. meint: „Ganz besonders möchte ich Ihren vorletzten Satz unterstreichen: Mangelt es ganz banal an Mietwagen auf Mallorca, laufen teure Image-Kampagnen schlicht ins Leere." Eberhard K. aus Essen pflichtet der Mallorca-today Mietwagen Petition mit folgendem Hinweis bei: „Die von Ihnen aufgeführten Details sind genau der Grund, warum ich in diesem Jahr lange überlegt habe, warum man sich nicht einen anderen Urlaubsort aussucht. Wir fahren seit ca. 20 Jahren regelmäßig nach Mallorca, und ohne Mietwagen ist ein vernünftiger Urlaub dort nicht möglich. Sollte sich hier nicht grundsätzlich etwas ändern, kommt Mallorca für uns nicht mehr in Frage.“

Mallorca Mietwagen Preise: „Ein Wahnsinn!“
„Die Mietwagen Preise sind ein Wahnsinn!“, stellt Heinz J. schlicht fest. „Abocke hoch 3, werde demnächst in Deutschland bleiben“, ärgert sich Manfred W. aus Gladbeck. Gerda U. aus Frankfurt am Main gibt ein konkretes Beispiel: „Ich bin wirklich schockiert über die Preise: Vor zwei Jahren habe ich im Sommer etwas über 200 Euro für 2 Wochen Kleinwagen gezahlt. Das zahle ich dieses Jahr für 4 Tage.“ Zu einem ähnlichen Ergebnis kommt Petra A. aus München: „Ich besuche seit vielen Jahren die wunderschöne Insel Mallorca. Jeden Urlaub hatte ich einen Mietwagen gebucht. Dieses Jahr haben wir mit Entsetzen festgestellt, dass wir fast das Dreifache wie letztes Jahr für einen Mietwagen bezahlen müssten und haben daher keinen gebucht. Wir werden das bei den jetzigen Preisen auch nicht mehr tun.“

Schaden für Mallorca-Tourismus: „Preistreiberei ist purer Nepp!“
Heike B. aus Grefrath erklärt: „Trotz wirtschaftlicher Engpässe bin ich der Meinung, dass diese Preistreiberei in keinem Verhältnis dazu steht. Für mich ist das einfach nur purer Nepp! Und das wird dieser Insel auf Dauer empfindlich schaden.“ Verärgert äußert sich auch Simone S. aus der Schweiz : „Man muss sich nicht wundern, wenn die Gäste wegbleiben, wenn man von Autovermietungsoficinas im Juli Angebote erhält von sage und schreibe 1500 Euro die Woche für einen Wagen zweitkleinste Version. Man hat an und für sich ja schon im Hinterkopf, dass man von den Spaniern auf Ferieninseln übers Ohr gehauen wird, aber das, was jetzt mit den Mietwagen geschieht, sollte man an die Öffentlichkeit bringen, und zwar ganz Europa informieren. Kein Wunder verlieren die Balearen ihre Urlauber an Rumänien, Kroatien, Bulgarien und die Türkei. Letztes Jahr war ich mit zwei Kindern am Strand und musste zwei mal fünf Euro für zwei Vanille-Eis bezahlen. Als ich den Eisverkäufer darauf aufmerksam machte, das kann ja wohl kaum sein Ernst sein, sagte er mir, ob wir ein Eis essen wollen oder er........ Da kann man nur sagen: Adieu Balearen, auf Nimmerwiedersehn...... Schade!“

Mallorca-Frust: „Kurzfristiger Profit hat noch keinem genützt“
Ähnlich mallorcamüde ist Hans -Georg S. aus Heiden: „Meine Familie kommt seit Jahren auf diese schöne Insel. Leider haben wir auch feststellen müssen, dass die Mietwagenpreise enorm steigen. Freunde und wir überlegen ernsthaft, ob wir unsere Urlaube anderweitig verbringen - diese Erhöhungen sind nicht gerechtfertigt. Kurzfristiger Profit hat noch keinem genützt. Verlorene Kunden wieder zu gewinnen ist sehr schwierig.“ Rainer B. aus Pfaffenhofen mutmaßt sogar Preisabsprachen: „Dass die Insel wohl inzwischen ein allgemein kaum mehr nachvollziehbares Preisniveau erreicht hat, sieht man an den stetig weniger werdenden Touristen. Die Politik und die Verantwortlichen tun auch nahezu alles, um dies zu beschleunigen. Ein wesentlicher Punkt ist auch die Mietwagenthematik. Wettbewerb herrscht dort nicht. Das sind glasklare Absprachen von Verbänden.“

Finca-Fans besonders betroffen: „Auto für Individualurlauber unverzichtbar“
Peter R. aus Aichach sagt Mallorca vorerst ade: „Als jährlicher Finca-Bucher benötige ich einen Mietwagen. Auf Grund der überhöhten Preise für Mietwagen muss ich von weiteren Reisen nach Mallorca Abstand nehmen.“ Heike R. aus Mülheim will noch einmal in den sauren Preis-Apfel beißen: „Wir gehören seit Jahren zu begeisterten Fans der Insel. Das Auto ist für uns als Individualurlauber ein unverzichtbares Fortbewegungsmittel. Wir leiden in diesem Jahr auch unter dieser Hochpreispolitik, wenn wir im September Urlaub auf Mallorca machen.“ Günter M. aus Bad Honnef kehrt der Sonneninsel aufgrund der teuren Mietwagen den Rücken: „Ich bin bisher immer individuell angereist und habe einen Mietwagen gebucht. Bei diesen Preisen ist das eigentlich sehr schöne Mallorca für mich nicht mehr interessant.“ Joachim J. aus Ibbenbüren appelliert an die Verantwortlichen: „Wir Individualtouristen gehen noch am Abend essen, kaufen allgemeine Dinge des täglichen Lebens in den kleinen Shops und tragen dazu bei, dass diese Infrastruktur den Mallorquinern erhalten bleibt. Wir buchen nicht "All inclusive", denn das ist schon jetzt der "Tod" der vielen kleinen Restaurants und Shops. Das sollten Sie bedenken. Es gibt auch noch viele andere schöne Regionen rund ums Mittelmeer. Bieten Sie in 2011 und darüber hinaus faire Preise bei der Mietwagenbuchung!“

Dass die Mallorca-today Petition längst überfällig war, zeigt auch die neue Studie der Konsumentenvereinigung "Facua-Consumidores en Acción". Sie hat ergeben, dass Mallorca die teuersten Mietwagen-Preise in Spanien hat (Original-Studie). Man kann nur hoffen, dass die Verantwortlichen die Lage erkennen und die richtigen Schlüsse ziehen, damit Mallorca als Urlaubsziel wieder attraktiver wird. Hinweis: Alle Namen sind der Redaktion vollständig bekannt. Zum Petitionsformular...click

Foto: Mietwagen auf Mallorca (Quelle:godfer - Fotolia.com)




Guide